Erlebnisregion Schwbischer Albtrauf

Seitenbereiche

Logo Erlebnisregion Schwbischer Albtrauf

Volltextsuche

Wichtige Links

Startseite | Inhalt | Impressum

Sport & Freizeit

Highligts am Albsteig (HW1)

Wandern für Entdecker

Es ist einer von Deutschlands schönsten Wanderwegen und als "TopTrail of Germany" ausgezeichnet. Die Erlebnisroute passiert auf rund 350 Kilometern beeindruckende Landschaften, geologische Sensationen, stolze Burgen und vieles mehr, was der Albtrauf zu bieten hat. 

Das sind die Highlights der rund 45 Kilometer im Landkreis Göppingen: 

Messelberg und Messelstein

Mit seinen fast 750 Metern beherrscht der markante Messelberg die Umgebung oberhalb von Donzdorf. An seiner höchsten Stelle ragt eine Felsklippe nach Nordwesten aus dem bewaldeten Steilhang heraus - der Messelstein. Bei klarer Sicht lässt sich der 130 Kilometer entfernte Schwarzwald erkennen. Am Platz der ehemaligen Burganlage befand sich in vorgeschichtlicher Zeit wahrscheinlich bereits eine Kultstätte.

Burgruine Scharfenberg

Von der Kuchalb lohnt sich ein kurzer Abstecher auf einen bewaldeten Zeugenberg. Die Burg wurde 1156 erstmals erwähnt und war bis ins 16. Jahrhundert Wohnsitz der Grafen von Rechberg. Der Burghof und die Reste des herrschaftlichen Wohnhauses mit seinen staufischen Buckelquadern können besichtigt werden. 

Fuchseck

Mit eckförmiger Spitze sticht das Fuchseck prägnant aus dem Albtrauf hervor. Eine Aussichtsplattform mit Tafeln bietet Informationen über das herrliche Panorama. Eine Tafel erinnert an Dr. Theodor Engel, der Theologe, Geologe und Mitbegründer des Schwäbischen Albvereins war. Hier soll sein Lieblingsplatz gewesen sein.

Boßler

Der prägnante Gipfel am Albtrauf ist knapp 800 Meter hoch und mit dem Boßlerhaus der "Naturfreunde", dem Gruibinger Wiesle und den Jahrhundertsteinen ein beliebtes Wanderziel. 

Burgruine Reußenstein und Neidlinger Wasserfall

Auf einem steilen Felsriff gelegen, gehört sie zu den meistbesuchten Burgen der Schwäbischen Alb, wurde um 1270 gebaut und wechselte oft ihren Besitzer. Der Sage nach wollte ein Riese namens "Heim" mit einem großen Schritt das Neidlinger Tag überqueren und trat dabei zu kurz. Als er seinen Fuß aus dem Boden herauszog, begann an dieser Stelle die Lindach zu sprudeln. Sie ergießt sich wenige Meter nach ihrer Quelle in den beeindruckenden Neidlinger Wasserfall.

Die Etappen des Albsteigs im Landkreis Göppingen

Etappe 9: Weißenstein / Messelstein / Kuchalb 

Etappe 10: Hohenstein / Gingen / Burren / Wasserberg 

Etappe 11: Fuchseck / Kornberg / Gruibingen

Etappe 12 u. 13: Boßler / Eckhöfe / Reußenstein 

 

Hier geht's zur Gesamtroute und der Übersichtskarte 

Kontakt

Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf | Helfensteinstraße 20 | 73342 Bad Ditzenbach | Tel. 07334 9601-80| Fax 07334 9204-08 | E-Mail