Seite drucken
Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf (Druckversion)

Burgen & Schlösser

... in der "Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf"

Tauchen Sie ein in die Geschichte des Mittelalters - Zeugen der Vergangenheit - Lassen Sie unsere Burgen, Schlösser und Ruinen zum "Höhepunkt" einer herrlichen Wanderung werden!

Hiltenburg, Bad Ditzenbach
Ausblick vom Ödenturm
Ausblick vom Ödenturm
Schloss Weißenstein, Lauterstein
Reussenstein, Wiesensteig
Burg Staufeneck, Salach
Schloss Filseck
Wäscherschloss

Burgruine Hiltenburg, bei Bad Ditzenbach
Archäologische Funde belegen die Gründung der Hiltenburg bereits im 11. Jahrhundert. Am Ende des 13. Jahrhunderts gehörte das Obere Filstal zum Herrschaftsgebiet der Grafen von Helfenstein. Vom Schlossberg aus lässt sich das Obere Filstal und einige Seitentäler mit uralten Albaufstiegsrouten entdecken. Wer diesen Berg in seiner Hand hatte, war gegen Angriffe gewappnet und kontrollierte die Verkehrswege. Diese Vorzüge erkannte und schätzte man bereits in urgeschichtlicher Zeit.

Burgruine Helfenstein, bei Geislingen
Die Stammburg der Grafen von Helfenstein lag bis 1930 tief im Wald und nur wenige Fundamente schauten aus der Erde. 
Die Burg stammt aus der Zeit um 1100 und liegt auf dem Bergrücken, wo die Täler der Eyb, des Rohrbachs und des Talgrabens zusammentreffen.
Die Burg stammt aus der Zeit um 1100 und liegt auf dem Bergrücken, wo die Täler der Eyb, des Rohrbachs und des Talgrabens zusammentreffen.

Schloss WeißensteinLauterstein-Weißenstein  Erstmalig wird die ursprüngliche Burg mit den Rittern von Weißenstein 1241 erwähnt, 1384 kommen dann die Grafen von Rechberg in den Besitz der Burg. Heute wird das Schloss Weißenstein vor allem in Verbindung mit dem KAGE Institut für Wissenschaftliche Fotografie gebracht.

Burgruine Reußenstein, bei Wiesensteig 
Seinen Namen hat der Reußenstein vermutlich von einer Adelsfamilie Rüß oder Reuß aus Kirchheim. Ab 1301 ist ein erster Besitzer des Reußenstein nachweisbar, Ritter Diethoh vom Stain. Er war teckischer Dienstmann aus Kirchheim und besaß das Esslinger Bürgerrecht.

Vermutlich hatte Diethoh mit Billigung seiner teckischen Herren selbst die Burg gegen Ende des 13. Jahrhunderts erbauen lassen.

Vermutlich hatte Diethoh mit Billigung seiner teckischen Herren selbst die Burg gegen Ende des 13. Jahrhunderts erbauen lassen.

Burg Staufeneck, Salach  
1080 beginnt Ludwig von Staufen mit dem Bau der Burganlage, die 250 Jahre im Besitz der Staufer bleibt.Nach 1599 kommt es durch Kauf und Heirat immer wieder zu einem Wechsel der Burgherren. 

 

Schloss Filseck, Uhingen
An der Stelle des Schlosses Filseck in Uhingen stand in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts eine Burg der Grafen von Aichelberg. 1596 ließ Burkhardt von Berlichingen anstelle der alten Burg ein Renaissance-Schloss mit zwei Ecktürmen errichten. Mit seinen ornamentalen Malereien stammt der Münch-Saal aus dieser Zeit. Einem verheerenden Brand fielen 1971 der Süd- und Westflügel der Schlossanlage zum Opfer.

1986 erwarb der Landkreis Göppingen das Schloss und setzte es in den Jahren bis 1994 wieder instand. Neben einem Restaurant und Veranstaltungsräumen wurden das Kreisarchiv und die Kreisarchäologie sowie ein Dokumentationsraum zur Schlossgeschichte untergebracht. 

WäscherschlossWäschenbeuren
Das Wäscherschloss, dass in der Stauferzeit vor 1217 erbaut wurde ist die bedeutendste Sehenswürdigkeit des Ortes. Die Burg besteht aus bis zu 10 Meter hohen Mauern um den trapezförmigen Innenhof und der Unterbau gegen den bedrohten Westen abzuwähren. Umfangreiche Umbauten wie das Erneuern des ersten Stockwerkes  wurden 1500 mit einem rustikalen Eichenfachwerk ausgeführt. 1699 ist ein zweiter Stock in einfacherem Fachwerk aufgesetzt worden. Heute befindet sich im Wäscherschloss ein kleines Museum. 

 

 

 

... außerdem

Ödenturm bei Geislingen
Ödenturm bei Geislingen
Residenzschloss,Wiesensteig
http://www.xn--erlebnisregion-schwbischer-albtrauf-o7c.de/index.php?id=50